Sonntag, 10. Januar 2016


Heilmittel Sehnsucht Teil 8

„Wofür willst Du gesund werden?“

Im letzten Beitrag habe ich Ihnen die Biographie Viktor Frankls vorgestellt, weil ich finde, dass sie ein beeindruckendes Beispiel dafür ist, wie viel Energie es freisetzen kann, zu wissen, wofür es sich lohnt, zu kämpfen. Dabei ist es unbedeutend, ob wir uns in schwierigen Lebenssituationen befinden oder gegen eine (lebensbedrohliche) Krankheit kämpfen.
Ich erlebe häufig, dass Menschen mit diesen Situationen und ihren Schicksalen hadern, sich fragen, wie es dazu kommen konnte.
Während dieses Haderns geht es oft um die Frage der Schuld. Schuld-Zuweisungen, wie: „Mein Arzt hat einen Fehler gemacht“, sind nicht selten. Oder wir fühlen uns selbst - bewusst oder unbewusst – schuldig.
Dann fragen wir uns z.B. „Warum gerade ich? Womit habe ich das verdient?“ Oder: „Was habe ich falsch gemacht?“
Ich glaube, dass dieser Blick rückwärts uns selten hilft. Manchmal ist es gut, etwas zu verstehen, um weiter gehen zu können. Dies sollten wir aber frei von Bewertungen und Verurteilungen tun. Das Thema der „Schuld“ ist ein sehr komplexes und könnte einen Blog für sich füllen. Ich werde später etwas darüber schreiben.
Im Moment möchte ich Ihren Blick nach vorne richten.
Ich stelle immer die Frage:
„Wofür willst Du gesund werden?“
Wenn ich Menschen diese Frage stelle, bekomme ich oft erstaunte Gegenfragen,
wie z.B.: “Warum nicht?“ Oder: Es ist doch angenehmer, keine Schmerzen zu haben? Oder: Keine Geldsorgen“ usw.
Eigentlich wollte ich heute über die Forschungen Gerald Hüters zu Begeisterung schreiben.
Nun scheint es mir aber sinnvoller, Sie mit dieser Frage allein zu lassen:
Wofür willst Du gesund werden?
Wofür lohnt es sich, zu kämpfen? Wofür (ge)brauchst Du Deine Gesundheit?
Oder aber auch:
Was kannst Du tun, wenn Du gesund bist, was Du jetzt nicht kannst?
Was ist Dir so viel wert, dass es lohnt, dafür um Deine Gesundheit zu kämpfen?

Das könnte z.B. ein Thema für die tägliche Morgen-Meditation sein; oder für ein Bild, dass sie malen, oder ein Thema beim Tagebuch schreiben....

Wenn Sie Ihre ganz persönliche Antwort auf diese Frage gefunden haben, schreiben sie mir doch. Ich bin gespannt, wie ein Flitzebogen und wünsche Ihnen viel Freude auf der Reise zu möglichen Antworten.
Bis nächste Woche

Keine Kommentare:

Kommentar posten